Lade Veranstaltungen

„Die Nähe der Ferne“ – mit diesem Titel überschreibt die Performancekünstlerin Nezaket Ekici ihre einstündige filmische Reflexion über Fernbeziehungen.

Ausgehend von der Beziehung von Bettina und Achim von Arnim vor rund 200 Jahren begibt sich die Künstlerin auf eine Reise mit der Kutsche von Schloss Wiepersdorf nach Berlin.

Der erstmals in Berlin gezeigte Film ist 2021 im Rahmen eines Stipendiums in Schloss Wiepersdorf entstanden, dem Ort, an dem Bettina und Achim von Arnim ab 1814 zunächst gemeinsam lebten.

Von Briefzitaten der Partner unterlegt durchquert Frau Ekici jene Landschaften und Orte, die die Liebenden immer wieder trennten.

Zu ihrer Kutschfahrt wurde die Künstlerin durch ihre persönliche Erfahrung angeregt, da auch sie in einer Fernbeziehung mit ihrem Mann zwischen den Städten Berlin und Stuttgart lebt.

Das Projekt illustriert die zeitlose Erfahrung von äußerer Entfernung und innerer Nähe, die Liebe auf Distanz bedeutet. Inspiriert wurde die Arbeit durch den Mut und die kreative Haltung zur Welt, die das Ehepaar Bettina und Achim von Arnim auszeichneten.

Ablauf:

Begrüßung: Staatssekretärin Dr. Friederike Haase

Einführung: Annette Rupp, Direktorin Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf

Film: „Die Nähe der Ferne“

Podiumsgespräch:

  • Nezaket Ekici
  • Dr. Phil. Andreas Dammertz
  • Branka Pavlovic, Filmemacherin
  • moderiert wird das Gespräch von Pia Kollonitsch, Freie Journalistin

Im Anschluss laden wir Sie zu einem Get-together bei Getränken und Snacks ein.

Datum: 29.02.2024 / Beginn: 18:30 Uhr (Einlass 18:00 Uhr)

Anmeldung

Möchten Sie den Artikel teilen?

Nach oben