Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

5. SACHSENHAUSEN LECTURE: Wo stehen wir mit dem Diktaturenvergleich nach der Epoche der Mitlebenden?

Der Vergleich zwischen faschistischen und kommunistischen Unterdrückungssystemen ist weiterhin kontrovers. Dies gilt auch für den Vergleich der beiden deutschen Diktaturen des 20. Jahrhunderts. Doch in der Gedenkstätte Sachsenhausen wird sowohl der Opfer des nationalsozialistischen Konzentrationslagers (1936 – 1945) wie auch der Opfer des sowjetischen Speziallagers
(1945 – 1950) gedacht.

In der diesjährigen Sachsenhausen Lecture diskutiert Lutz Niethammer grundsätzliche Probleme des Diktaturenvergleichs und des Verhältnisses zwischen historischer Wissenschaft und historischem Gedenken.

Prof. Dr. Lutz Niethammer lehrte Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Jena. Er besitzt langjährige Erfahrungen mit der Gedenkstätte Buchenwald. Unter anderem edierte er Dokumente zum Thema „Der ‚gesäuberte‘ Antifaschismus. Die SED und die roten Kapos von Buchenwald“.

16.00 Anmeldung
16.30 Grußworte und Einleitung

Staatssekretärin Dr. Jutta Jahns-Böhm, Bevollmächtigte des Landes Brandenburg beim Bund
Brigitte Faber-Schmidt, Abteilungsleiterin Kultur, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
Prof. Dr. Jürgen Kocka, Vorsitzender des Fördervereins der Gedenkstätte und des Museums Sachsenhausen

16.50 Vortrag Prof. Dr. Lutz Niethammer
17.40 Gespräch
18.30 Veranstaltungsende

ANMELDUNG
Anmeldung bis zum 29.10.2021 mit folgenden Angaben: Name, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse erbeten unter foerderverein@gedenkstätte–sachsenhausen.de oder per Fax 03301/810928

Förderverein der Gedenkstätte Sachsenhausen, Heinrich-Grüber–Platz 3, 16515 Oranienburg

Möchten Sie den Artikel teilen?