Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Woher kommst Du? Warum lebst Du hier? Wie lange bleibst Du? Dass Menschen ihr Leben dauerhaft an einem bestimmten Ort verbringen, ist heute in unserer Gesellschaft zur großen Ausnahme geworden. Die Region Berlin-Brandenburg hat jahrhundertelange Erfahrungen mit Kommen und Gehen. Doch das Tempo der sozialen und räumlichen Mobilität nimmt seit dem Epochenumbruch 1989/90 beständig an Fahrt auf. Wer kommt mit, wer bleibt auf der Strecke?

Meist geht in der öffentlichen Wahrnehmung dabei der Blick auf die Ballungsgebiete in Deutschland. Doch Flächenländer wie Brandenburg leben vom Wechselspiel zwischen hochverdichteten Zentren und weiten Landschaften, von Phasen beschleunigten Lebens und der Entdeckung der Langsamkeit. Viele Bewohnerinnen und Bewohner suchen beides. Finden sie es auch jenseits des Berliner Speckgürtels?

Dieses Jahr feiert Brandenburg die Neugründung als Land vor 30 Jahren. Zugleich hat es 2019/20 die Bundesratspräsidentschaft unter dem Motto „Wir miteinander“ inne. Was lässt sich erzählen von unterschiedlichen Lebensentwürfen, Erfahrungen und Möglichkeiten? Hält die Brücke in der Gesellschaft zwischen nah und fern, alten und neuen Bewohner*innen? Wie antwortet regionale Politik auf die unterschiedlichen Bedürfnisse?

Eine Veranstaltung der Landesvertretung Brandenburg und rbb Inforadio.

Wann?  27. Oktober 2020, 18.30 Uhr

Wo? Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund, In den Ministergärten 3, 10117 Berlin

Ablauf:

18.30 Uhr – Gästeeinlass und Imbiss

19.15 Uhr – Podiumsdiskussion

20.45 Uhr – Ende der Veranstaltung

Gäste:

Judith C. Enders, Politikwissenschaftlerin, Perspektive hoch 3 e.V.

Elisabeth Herzog-von der Heide, Bürgermeisterin Luckenwalde

Oliver Windeck, Geschäftsführer Metallbau Windeck GmbH, Kloster Lehnin OT Rietz

Nell Zink, US-Schriftstellerin, Bad Belzig

Moderation:

Harald Asel, rbb Inforadio

U.A.w.g. bis zum 19. Oktober 2020 an veranstaltungen@lv.brandenburg.de .

Es ist eine geschlossene Veranstaltung, Teilnahme nur mit Einladung.

Inforadio wird die Diskussion voraussichtlich am 1. November 2020 um 11 Uhr in der Reihe „Das Forum“ ausstrahlen.