Lade Veranstaltungen

20 Jahre „Jazz in den Ministergärten“: Das beliebte Musikevent auf sieben Bühnen feiert Jubiläum. Die Landesvertretung Brandenburgs beim Bund öffnet dafür am Freitag (20. Oktober) gemeinsam mit sechs weiteren Vertretungen wieder ihre Türen. Für das herbstliche Kulturhighlight im Herzen Berlins ist der Kartenverkauf bereits angelaufen.

Die Gäste erwartet feinster Jazz aus den Ländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz. Zu landestypischen Speisen und guten Getränken spielen insgesamt 16 verschiedene Acts. Brandenburg hat mit Andrew Carrington (ab 20.15 Uhr) und der Anna Margolina Band (ab 21.15 Uhr) ganz besondere Künstlerinnen und Künstler auf der Bühne. Das gesamte Programm sowie Informationen zum Kartenverkauf gibt es unter: jazzindenministergaerten.de

Andrew Carrington ist ein internationaler Musiker und Saxophonist, bekannt geworden als Lead-Sänger der australischen Gruppe „The Ten Tenors“. Mit zahlreichen Auftritten bei Shows wie „Wetten, dass …?“, Fernsehgarten oder Eurovision Song Contest hat er bereits ein Millionenpublikum erreicht. Andrew Carrington studierte Saxophon am Conservatorium of Music in Brisbane/Australien, begann eine Stimmausbildung und wurde Tenor. Noch während des Studiums startete er seine Karriere mit den „The Ten Tenors“. Er verfügt über ein Repertoire von über 1.000 Liedern – von Swing und Jazz über Rock, Pop & Soul bis zu modernen Charts.

Die Anna Margolina Band arrangiert, interpretiert und improvisiert Songs verschiedenster Genres und Kulturen und lässt sie neu erklingen. Die Musikerinnen und Musiker kommen aus allen Himmelsrichtungen Berlins zusammen, um auf zahlreichen Bühnen aufzutreten. In ihrem aktuellen Konzertprogramm stellen Anna Margolina und ihre Band das Great American Songbook der 1930er bis 1950er Jahre vor. Zu hören sind bekannte Titel von George Gershwin, Irvin Berlin und Cole Porter, parallel dazu werden Episoden aus der New Yorker Jazzszene erzählt.

Weitere Informationen

Möchten Sie den Artikel teilen?

Nach oben