Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Nach zwei Jahren intensiver Arbeit präsentiert das Projekt „Bildungsarbeit versus Kontroversität? Pädagogische Haltungen und methodische Ansätze an Erinnerungsorten zur Geschichte von SBZ und DDR“ seine Ergebnisse. Drei Partnerinstitutionen aus Brandenburg, Berlin und Thüringen haben methodische Ansätze zur Reflexion pädagogischer Haltungen und zum Umgang mit heterogenen jugendlichen Gruppen an Lernorten zur Geschichte der SBZ und DDR entwickelt. Entstanden sind ein innovatives Fortbildungscurriculum mit einer Vielzahl neuartiger pädagogischer Übungen sowie eine Handreichung, die eine Auswahl dieser Übungen enthält. Die Fortbildungen werden ab 2018 angeboten.

Auf der Fachtagung sollen das Projekt sowie ausgewählte Methoden vorgestellt und mit den Teilnehmer*innen diskutiert werden. Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an pädagogische Mitarbeiter*innen an Gedenkstätten, Museen,  Erinnerungsorten, Lehrkräfte und Multiplikator*innen der außerschulischen Bildung.

Bitte richten Sie Ihre Anmeldung bis zum 30.11. an aufarbeitung@lakd.brandenburg.de.

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.aufarbeitung.brandenburg.de.

Veranstalter:
Die Beauftragte des Landes  Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur