Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Das Ausstellungsjahr in der Landesvertretung Brandenburg schließt mit einer Gemeinschaftsausstellung der Landesvertretungen Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern mit der DKB Kunstförderung. Dabei werden ab dem 31. Oktober Werke von insgesamt fünf Kunstschaffenden unter dem Titel „mecklenburgische und brandenburgische Künstler aus der DKB Kunstförderung“ dargeboten.

Das Bundesland Brandenburg wird durch den Künstler Daniel Sambo-Richter und die Künstlerin Jana Franke repräsentiert. Die Künstlerin Ute Laux sowie die Künstler Rando Geschewski und Bernd Kommnick vermitteln Einblicke der Künstlervielfalt Mecklenburg-Vorpommerns.

Langfristig förderte die DKB AG insgesamt vierzehn Kunstschaffende aus den Regionen der Unternehmensstandorte. Alle Künstlerinnen und Künstler hatten kurz zuvor ihr Studium beendet oder sich der Kunst in einem zweiten Bildungsweg zugewandt. Die Förderung durch die Deutsche Kreditbank AG ermöglichte den Künstlerinnen und Künstlern sich auszuprobieren und ohne finanzielle Sorgen ihren eigenen künstlerischen Weg zu finden. Durch die langjährige Begleitung der künstlerischen Entwicklungen kann die DKB STIFTUNG nun auf ein Werkkonvolut blicken, in welcher sich die stilistischen und biografischen Wege der Künstlerinnen und Künstler in einzigartiger Dichte und Komplexität abzeichnen.

Im Jahr 2004 bündelte die DKB AG ihr gesellschaftliches Engagement unter dem Dach der neu ins Leben gerufenen DKB STIFTUNG für gesellschaftliches Engagement, der auch der Kunstbestand zugehörig wurde.

Eine feierliche Vernissage fand am Mittwoch, 31. Oktober 2018, in der Landesvertretung statt. Dazu waren der brandenburgische Künstler Daniel Sambo-Richter und der mecklenburgische Künstler Rando Geschewski vor Ort, deren Bilder u. a. ausgestellt werden. Der Bevollmächtigte des Landes Brandenburg, Staatssekretär Thomas Kralinski, eröffnete gemeinsam mit der Bevollmächtigten des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Staatssekretärin Bettina Martin, die Vernissage und sagte anschließend: „Es war eine sehr gelungene und stimmungsvolle Auftaktveranstaltung, die zeigt, was für tolle, moderne bildende Kunst es in Ostdeutschland gibt.“

Die Ausstellung in der Landesvertretung ist von montags bis donnerstags zwischen 10 bis 18 Uhr und freitags zwischen 10 bis 16 Uhr noch bis zum 9. November kostenfrei zu besichtigen.